Nordic Sports Vereinigung e.V
Nordic Sports Vereinigung e.V

Presse

Nordic Walking - Kurse und Lauftreff in
Fellbach, Gerlingen und Vaihingen/Enz

Presse

Am 29. Januar 2006 trafen sich 13 Trainer der Nordic-Sports-Vereinigung e.V. in Stuttgart-Fellbach für ein Technik-Update in Sachen "NeueTechniken in dieser Sportart." Die A-L-F-A -Technik stand im Vordergrund der "Profis". Diese von der Nordic-Sports-Vereinigung e.V. vermittelte Technik hilft sowohl dem Einsteiger als auch dem Fortgschrittenen immer wieder, die Balance zwischen notwendiger Technik & Laufspaß zu halten.

Wie halte ich den Stock? Was mache ich mit den Beinen? Wie war das mit der Schrittlänge? U.v.m. wurde theoretisch besprochen. Doch Theorie ist das eine, gelaufen wird draußen & so machten sich die Trainer bei strahlendem Sonnenschein auf, in den Weinbergen rund um Fellbach, das Gelernte sofort in die Praxis umzusetzen.

Und wirklich, selbst den alten Profis konnten die neuen "Kleinigkeiten" wertvolle Impuls geben, um zukünftig noch besser die Techniken an die Kurs- & Lauftreffteilnehmer weitergeben zu können. Bis zum Saisonauftakt, Mitte Februar 2006, heißt es jetzt für die Trainer probieren, üben, testen & sich fit machen für die neuen Kurse.

Vaihingen - Unter dem Motto "Vaihingen bewegt sich" fand am Wochenende in Vaihingen ein Nordic Walking Benefizlauf statt [...] Die Teilnahmegebühren gingen an die Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien. Rund 500 Euro kamen zusammen. [...] Die VKZ hat mit dem Organisator Frank Hertfelder gesprochen.

 

Sie haben nun zwei Tage Benefizlauf hinter sich - wie war es? Für uns war's ein toller Erfolg. Mit 42 Teilnehmern sind unsere Erwartungen übertroffen worden. Unser Motto "Vaihingen bewegt sich" hat hier Früchte getragen.

Gab's keine Probleme? Nein. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert. Von der Anmeldung über Erika Kraft bis zu den einzelnen Startzeitpunkten und der Betreuung durch das DRK. Wir waren am Anfang der Woche schon etwas sorgenvoll, als das Schneechaos ausbrach. Aber unsere Befürchtung, die Veranstaltung auf Grund von Matsch und Eis absagen zu müssen, war unbegründet.

War die Strecke für jeden geeignet? Durch das tolle Wetter konnten sich alle Teilnehmer von den positiven Eigenschaften des Nordic Walking überzeugen. Der Vorteil beim Nordic Walking ist ja, dass durch den Einsatz der Stöcke eine um rund 40 Prozent höhere Intensität erreicht wird als beim Walken oder ambitionierten Spazierengehen. Auch werden dabei rund 90 Prozent der Muskeln beansprucht. An Frieren war dabei nicht zu denken.

Im Rahmenprogramm war auch das Theater Dimbeldu. Eine tolle Sache. Meine Schwester Birgit Hertfelder hatte sich spontan bereit erklärt, am Samstag und Sonntag 'Rapunzel' und 'Die Schneekönigin' vor ausverkauftem Haus aufzuführen. In dieser Zeit konnten sich die Eltern beim Nordic Walking austoben.

Um die Mittagszeit wurden auch einige "Elfen" auf dem Weitfeld gesichtet. Auch hier hat sich Birgit zur Verfügung gestellt, um aus ihrem aktuellen Buch 'SchminkIdeen' aus Kindern kleine Fabelwesen zu machen.

Sind noch weitere Veranstaltungen geplant? Wer mich kennt, weiß, dass diese Benefizveranstaltung erst der Anfang war. Nordic Walking muss man erlernen und zwar richtig. Als ein Verein mit erfahrenen Trainern in Sachen Nordic Walking bieten wir eine gezielte Ausbildung innerhalb von 6 Übungseinheiten an. Auch hier zählt der Spaß und die Qualität der Ausbildung. Wir starten am 5. und 12. Februar unsere neuen Einsteigerkurse.

Was hat Sie eigentlich dazu angetrieben, in Ihrer Freizeit ein solches Projekt zu starten? In Zeiten, in denen die Mittel für Vereine immer stärker gekürzt werden, ist es wichtig, als Einzelner Farbe zu bekennen. Die Vereine und insbesondere die Sportvereine sind ein wesentliches Element einer funktionierenden Gesellschaft, stellen sie doch junge Menschen alle Möglichkeiten und eine Basis zur Verfügung, um körperlich und geistig auch in der Zukunft eine herausfordernde Aufgabe zu übernehmen.

Und was hat Sie zum Nordic Walking gebracht? Wie viele andere berufstätige Menschen konnte ich leider nicht mehr regelmäßig aktiv Sport betreiben - in meinem Fall Judo. Das führte dazu, dass ich auch regelmäßig jedes Jahr an Gewicht zunahm. Bei einem Laufseminar vor vier Jahren hat mich ein Europameister zur Seite genommen und mich gemeinsam mit einem Orthopäden davon überzeugt, vom Laufen auf das Walken umzusteigen. An diesem Tag lernte ich Nordic Walking kennen. Als Sportler gehe ich immer optimistisch an eine Sache und so startete ein kleines Grüppchen von fünf Personen zum "Skilanglauf ohne Ski". Am nächsten Tag hatte ich einen beeindruckenden Muskelkater und war überrascht, wie intensiv Nordic Walking ist. Seit dieser Zeit hat mich Nordic Walking nicht mehr losgelassen.

Daraufhin haben Sie einen Verein gegründet, weshalb? Unser gemeinnütziger Verein, die "Nordic Sports Vereinigung", bietet nahezu ausschließlich Nordic Walking an. Ich glaube, dass die ehrenamtliche Tätigkeit eine wichtige Funktion ist. Mit der Vereinsgründung kann ich beides verbinden - das Engagement für die Bevölkerung und eine Sportart für mich selbst, die ich zu jedem Zeitpunkt und in jeder Lebensphase betreiben kann.

Die Fragen stellte Eva Wirth. © VKZ vom 01.02.2005.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nordic Sports Vereinigung e.V

Kontakt:

Nordic Sports Vereinigung e.V

c/o bluecon AG
Wilhelmstraße 4
70182 Stuttgart

 

Telefon: 0711 / 2 58 58 58 80

 

E-Mail senden